Ludwig2 ist dauerhaft zurück in der Heimat – Das Musical kann sich mit den ganz Großen messen

Mit einer atemberaubenden Geschichte begrüßt das Ludwig Festspielhaus auch in diesem Jahr tausende Zuschauer. Das Musical bleibt von nun an in Füssen, dem Ort wo die Geschichte spielt. Es gibt nichts Magischeres, als das Stück in Haus und Barockgarten ausklingen zu lassen. Die Schauspieler haben es geschafft, dem alten Mythos Leben einzuhauchen.

Die Handlung des Musicals

„Schön wär’s um diese Welt bestellt, wenn alle Herzen dieser Welt sich an die Kunst verlören“. Diese Worte beschreiben die Haltung des kunstliebenden Ludwigs sehr treffend. In zwei Akten wird das außergewöhnliche Leben des Märchenkönigs geschildert. Bereits mit 18 Jahren wird er zum König von Bayern. Während die Minister und das Militär auf Kriege pochen, gilt Ludwigs Leidenschaft der Kunst und Musik. Eine besondere Beziehung pflegt er zu Kaiserin Elisabeth von Österreich. Er geht jedoch eine Verlobung mit ihrer Schwester Sophie ein, die er später löst. Darunter scheint die Beziehung zu Elisabeth zu leiden. Schließlich erscheint ihm sein jüngeres Ich. Es bestärkt ihn darin, seinen Träumen und sich selbst treu zu bleiben.

Im zweiten Akt steht die Schlacht mit Frankreich bevor. Auch Ludwigs Bruder Otto will kämpfen. Im Krieg wird er jedoch stark traumatisiert und in eine Heilanstalt gebracht. Dort unterliegt er der Obhut des Psychiaters Dr. Gudden. Als Ludwig seinen Bruder besucht, verfällt er in tiefe Trauer. Der kleine Ludwig erscheint erneut und schenkt ihm Hoffnung. Der König schwört, keinen Krieg mehr zu führen. Stattdessen möchte er Bayern zu Frieden und Schönheit verhelfen. Er beginnt seine berühmten Schlösser zu erbauen. Seine Einstellung stößt jedoch beim Volk und den Ministern auf Widerstand. Sie entmündigen Ludwig, indem sie ihn für geisteskrank erklären lassen. Seine Entmachtung wird von Dr. Guddens vollstreckt. Ludwigs treue Freunde versuchen eine Verhaftung abzuwenden – vergebens. Bei einem Spaziergang beteuert Dr. Gudden Ludwig seine Treue. Er möchte den Fehler ungeschehen machen.

Ludwig II – eine beeindruckende Persönlichkeit

Bei Ludwig II geht es schnell um die mysteriösen Umstände seines Todes. Es ist erfrischend, stattdessen etwas über sein Leben zu lernen. Wussten Sie, dass wir seiner Liebe zur Kunst die Musik von Wagner verdanken? Oder dass er Vorreiter in der Krankenversicherung seiner Arbeiter war? Der König muss eine beeindruckende Persönlichkeit gewesen sein. Das Stück zeichnet ein Porträt von einem pazifistischen, sensiblen Menschen, der neue Wege beschreitet. Diese Umsetzung ist nicht romantisch verklärt, sondern dicht an der Biographie.

Musik und Bühne für König Ludwig

Ludwig2 ist auch musikalisch eine Meisterleistung. Die Hauptrollen sind mit beneidenswerten Stimmen top besetzt. Diese Sänger bringen das Publikum mehrmals zur Gänsehaut. Die vorher aufgenommene Musik ist perfekt auf den Gesang der Darsteller abgestimmt. Dadurch wirkt es während dem Auftritt so, als wäre ein echtes Orchester anwesend. Und auch in Sachen Kostüme und Bühnenbild hat das Festspielhaus keine Kosten und Mühen gescheut. Allein im Königskostüm stecken über 600 Arbeitsstunden. Die authentischen Kleider und märchenhaften Szenerien erlauben einem ganz ins 19. Jahrhundert einzutauchen. Fans von König der Löwen und dem Phantom der Oper sollten sich dieses Musical nicht entgehen lassen.

Das Ludwig Festspielhaus ist nicht nur wegen seiner Nähe zu den Schlössern die ideale Bühne für das Stück. Zur Einstimmung kann man am Ufer des Forggensees im Garten des Musiktheaters spazieren gehen. Das Grundstück des Theaters hat eine ganz besondere Lage. Hierfür wurde extra eine künstliche Halbinsel angelegt. Das Gebäude wirkt majestätisch und trifft mit seinem klassischen Stil den Geschmack von Kulturliebhabern. Romantische Akzente werden geschickt mit technischem Fortschritt kombiniert. Im größten Saal haben am Abend 1350 Zuschauer Platz. Zusätzlich, ist die Bühne mit neuster Technik ausgestattet. Es kommt unter anderem ein Wasserbecken zum Einsatz. Dadurch wirkt das aufgeführte Stück noch realistischer.

Rollen und Schauspieler aus Ludwig hoch 2

Die Darsteller sind auch außerhalb ihrer Rollen beeindruckende Persönlichkeiten. Normalerweise verkörpert Isabella Dartmann die Sybille Meihaus, war aber bei dieser Aufführung als Ludovika zu sehen. Selbst bei einem 10 Millionen Lottogewinn würde die Schauspielerin weiter arbeiten: „Wenn du wirklich etwas machst, was du liebst, ist das deine Leidenschaft und dann wirst du das auch weiterhin machen“. Christian Schöne alias Ludwig II erzählte uns von dem ständigen Kampf gegen das Alter. Jung zu sein ist in der Branche oft wichtiger als Talent. Umso erfreulicher ist es zu sehen, dass die Schauspieler so natürlich und tiefsinnig sind. Aber vielleicht muss man das auch, um sich in jemanden wie Ludwig hineinversetzen zu können. Und seinen Charakter auf der Bühne zu repräsentieren, wie er es selbst nicht besser gekonnt hätte.

© Gabriela Neeb

Veranstalter Festspielhaus Füssen